Rheinische Post

Rheinische Post: Bei RWE droht Dividenden-Senkung

Düsseldorf (ots) - Beim Energiekonzern RWE droht eine Kürzung der Dividende. In der mittelfristigen Finanzplanung ist von einer möglichen Dividenden-Senkung auf 80 Cent je Aktie die Rede, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Freitagausgabe) aus Aufsichtsrats-Kreisen erfuhr. Für 2013 hatte der Konzern noch einen Euro pro Aktie gezahlt. "Kein Kommentar", sagte dazu RWE-Sprecherin Annett Urbaczka. Sie räumte aber ein, dass die Dividende für 2014 wegen des Gewinneinbruchs sinken könnte: "Wir halten an unserer Dividendenpolitik und Ausschüttungsquote fest. Wenn aber die Berechnungsgrundlage (das nachhaltige Nettoergebnis) sinkt, kann die Dividende rein rechnerisch sinken", sagte die RWE-Sprecherin. Falls RWE am Jahresende am unteren Ende seiner Prognose für das nachhaltige Nettoergebnis landet, sind für 2014 (je nach Ausschüttungsquote) nur 78 Cent bis 97 Cent Dividende pro Aktie drin. Finanzvorstand Bernhard Günter hatte am Donnerstag in einer Telefonkonferenz nur gesagt, man halte am Ausblick fest, wonach das für die Dividende relevante "nachhaltige Nettoergebnis" am Jahresende zwischen 1,2 und 1,4 Milliarden Euro liegen werde, von dem man 40 bis 50 Prozent an die Aktionäre ausschütten will. Die Kommunen, die rund ein Viertel an RWE halten, hatten den Essener Konzern bereits im Frühjahr vor einer erneuten Dividenden-Kürzung gewarnt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: