Rheinische Post

Rheinische Post: Placebo-Politik

Düsseldorf (ots) - Die Erhebung im Auftrag der Grünen über die unterschiedlichen Wartezeiten von Kassen-und Privatpatienten hat den Schönheitsfehler, dass sie nicht von einem Meinungsforschungsinstitut gemacht wurde. Allerdings ist die Stichprobe so groß, so dass man die Befunde ernst nehmen sollte. Sie zeigen zweierlei: Wie vermutet, warten Kassenpatienten deutlich länger auf einen Termin beim Facharzt als Privat-Versicherte. Die Ergebnisse belegen aber auch, dass die von der Bundesregierung geplante Termingarantie für Arzttermine am Problem vorbeigeht. Die große Mehrheit der Kassenpatienten bekommt heute einen Facharzttermin innerhalb von vier Wochen, was die Regierung nun per Gesetz garantieren will. Das ist Placebo-Politik. Eine Gleichbehandlung von Kassen- und Privatpatienten wird man damit nicht erreichen. Die vorhandenen Unterschiede können innerhalb der Vier-Wochen-Frist bestehen bleiben. Vielmehr sollte man sich um die kümmern, die tatsächlich Schwierigkeiten haben, Arzttermine zu bekommen und sich verständlich zu machen. Das sind alte und arme Menschen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: