Rheinische Post

Rheinische Post: FDP-Umfrage stellt NRW-Landesregierung schlechtes Zeugnis aus

Düsseldorf (ots) - Die Infrastrukturpolitik der rot-grünen Landesregierung in NRW hat keinen guten Ruf. Zwei Drittel der NRW-Bürger sind der Meinung, die Landesregierung würde zu wenig in den Erhalt und den Ausbau von Straßen und Brücken investieren. Nur 28 Prozent halten die Landesinvestitionen in diesem Bereich für ausreichend. Im Auftrag der FDP-Landtagsfraktion hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa vom 13. bis zum 21. August 1001 Bürger in NRW befragt. Die Ergebnisse liegen der Rheinischen Post (Samstagsausgabe) exklusiv vor. Weitere Ergebnisse der Umfrage: Nur 46 Prozent der NRW-Bürger meinen, die Landesregierung kümmere sich genügend um wirtschaftliches Wachstum und das Entstehen neuer Arbeitsplätze, 52 Prozent halten die Haushaltspolitik von Rot-Grün in NRW für unsolide, nur 35 Prozent stimmen der Aussage zu, dass die Landesregierung ausreichende Maßnahmen gegen Einbruchskriminalität unternimmt. Auch in der Schulpolitik hat Rot-Grün offenbar ein Image-Problem: 53 Prozent der Befragten widersprechen der Aussage "Die Landesregierung bemüht sich ausreichend darum, die Situation an den Schulen in NRW deutlich zu verbessern". Ein Sprecher der Landesregierung wollte die Umfrage nicht kommentieren.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: