Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Nadelstiche der Piloten = Von Maximilian Plück

Düsseldorf (ots) - Kopfschüttelnd dürfte so mancher Tourist und Geschäftsreisende die Nachrichten der vergangenen Tage verfolgt haben. Nach der sich abzeichnenden Eskalation bei der Bahn kommt jetzt auch noch ein Streik bei der Lufthansa hinzu. Noch sind es nur Nadelstiche, die jedoch zu einem Großkonflikt werden könnten. Unbestritten: Der Job eines Piloten ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und eine hohe Belastung - doch diese wird auch mit entsprechenden Gehältern belohnt. Die Einstiegsstufe für Kapitäne beträgt 110 000 Euro im Jahr. Kurz vor dem Ausscheiden aus dem Beruf sind manche bei mehr als 250 000 Euro. Derzeit gehen die Piloten im Schnitt mit 59 Jahren auf Konzernkosten in den Vorruhestand. Die Forderung, bei den ab diesem Jahr eingestellten Kapitänen bei der Übergangsrente zu sparen und das durchschnittliche Austrittsalter auf 61 zu erhöhen, geht in Ordnung. Die Lufthansa muss im harten Wettbewerb sparen. Im Übrigen lieferten die Piloten die Vorlage: Sie erstritten gerichtlich, dass sie über das Höchstalter von 60 Jahren hinaus arbeiten dürfen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: