Rheinische Post

Rheinische Post: Rund vier Prozent Nachschlag für die höheren Beamten in NRW

Düsseldorf (ots) - Im Ringen um eine rückwirkende Erhöhung der Gehälter für NRW-Beamte zeichnet sich eine Lösung ab. Demnach sollen alle Beamten ab Besoldungsgruppe A 11 eine Aufstockung bekommen, die "moderat" unter den Abschlüssen für die Tarifangestellten liegt. Die Rede ist von insgesamt vier Prozent für die Jahre 2013 und 2014. Dies berichtet die in Düsseldorf erscheinenden "Rheinische Post" unter Berufung auf Teilnehmerkreise (Samstagausgabe). Die Tarifbeschäftigten haben für beide Jahre insgesamt 5,6 Prozent mehr bekommen. Allerdings will die Landesregierung, dass die rückwirkende Anhebung um jeweils neun Monate verschoben wird und somit nicht zum 1. Januar, sondern erst zum 1. September oder 1. Oktober greift. Bei den Gewerkschaften wird dies offenbar akzeptiert. Dagegen wollen sie nicht hinnehmen, dass die Pensionen, die ebenfalls entsprechend erhöht werden, anschließend bis zum Jahr 2017 eingefroren bleiben, wie dies Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Finanzminister Norbert Walter-Borjans (beide SPD) planen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: