Rheinische Post

Rheinische Post: Sloterdijk: Es gibt nichts Progressiveres als die Bewahrung des Richtigen

Düsseldorf (ots) - Für den Philosophen Peter Sloterdijk gleicht die Menschheit einer Gruppe von Mafiosi, die sich an Bord eines Flugzeugs in 12000 Meter eine Schießerei liefert. Wie der 67-jährige im Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) betonte, verzehre die Menschheit im Moment große Reserven an Leichtsinn. Sein Unbehagen gilt vor allem der Moderne, in der die Menschen davon ausgehen, die Musik spiele ausschließlich in der Gegenwart. "Da regiert die Überzeugung: Das Beste kommt erst noch." Dagegen setzt Sloterdijk die konservative Logik, "dass es nichts Progressiveres gibt als die Bewahrung, wenn es die Bewahrung des Richtigen ist". Das bedeutet: "Wir haben zwar die Digitallogik in unseren Maschinen. Aber es spricht alles dafür, dass wir buchstabenkonservativ bleiben sollten. Und nur weil es Coca Cola gibt, geben wir die Geheimnisse der Vinifikation nicht auf, die in 2000 Jahren des Europäischen Weinbaus gewonnen und weitergegeben worden sind." Nach seinen Worten ist "die Geschichte immer auch eine Geschichte von Vollendungen".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: