Rheinische Post

Rheinische Post: Dummes Zeug Kommentar Von Stefan Weigel

Düsseldorf (ots) - Schiiten, Sunniten, Jesiden, Kurden oder Christen - viele Menschen haben längst den Überblick verloren, welche religiöse Gruppe im Irak gerade am meisten leidet. Dass sich nun auch noch Präsident und Premierminister einen offenen Machtkampf liefern, macht die Lage nicht übersichtlicher. Deshalb in Gleichgültigkeit zu verfallen, wäre menschlich verständlich, aber fatal. Natürlich kann man als Europäer mit dem Finger auf die USA zeigen und sagen: Ihr habt geplanscht, Ihr müsst jetzt aufwischen. Aber das wäre menschenverachtend. Es darf uns nicht egal sein, dass Menschen verfolgt, gefoltert und getötet werden, egal warum, egal wo und egal, wer angefangen hat. Was jetzt gebraucht wird, ist eine gemeinsame Strategie des Westens für den Irak. Zu sagen "Macht kein dummes Zeug!", wie es US-Präsident Obama getan hat, ist keine Strategie, da hat seine ehemalige Außenministerin Hillary Clinton vollkommen recht. Die humanitäre Hilfe von ein paar Euro auf ein paar Euro und fünfzig Cent aufzustocken, wie es die Bundesregierung getan hat, ist aber noch nicht einmal eine Taktik.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: