Rheinische Post

Rheinische Post: Beamte in NRW pochen auf Gehaltserhöhung eins zu eins

Düsseldorf (ots) - Alle Beamten in NRW sollen rückwirkend für 2013 und 2014 dieselbe Gehaltserhöhung bekommen wie die Tarifbeschäftigten im Landesdienst. Mit dieser Forderung werde der Deutsche Beamtenbund (DBB) in die im August startenden Gespräche mit der Landesregierung gehen, sagte DBB-Landesvorsitzender Roland Staude der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Auf die Frage, woher der Finanzminister dafür das Geld nehmen solle, sagte Staude: "Das ist seine Sache. Wir sehen nicht ein, dass der Landeshaushalt allein auf Kosten der Beamtenschaft saniert werden soll. Durch das Urteil des Verfassungsgerichtshofs sehen wir uns in dieser Ansicht bestätigt." Staude berichtete, dass es bereits ein erstes Treffen in der Staatskanzlei gegeben habe, an dem auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) teilnahm. Dabei sei es aber zunächst nur darum gegangen, ob die Gewerkschaften gesprächsbereit sind. Dazu Staude: "Wir hören uns an, welche Vorschläge die Landesregierung macht." Die Tarifbeschäftigten bekamen im vergangenen Jahr 2,65 Prozent mehr Geld; in diesem Jahr sind es 2,95 Prozent.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621



Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: