Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Ramponierter Sarkozy = Von Matthias Beermann

Düsseldorf (ots) - Nicolas Sarkozy ist schon seit gut zwei Jahren nicht mehr Frankreichs Präsident, aber das könnte man manchmal glatt vergessen, so häufig macht der 59-Jährige Schlagzeilen. Eine lange Kette von Skandalen wird mit seinem Namen in Verbindung gebracht. Der ewige Sarkozy - seit er den Elysée-Palast verlassen hat, filzen einige Untersuchungsrichter seine Vergangenheit. Erstaunliches wurde über Sarkozys Verhalten ruchbar, und alle Details gleich in der Presse kolportiert. Eine politische Rufmordkampagne also, wie es Sarkozys Getreue beteuern? Das fällt schwer zu glauben, aber richtig ist: Harte Beweise gegen Sarkozy gibt es bisher nicht. Das ist problematisch, denn Sarkozy stand kurz vor einem politischen Comeback. Angesichts des Totalausfalls, als den man seinen sozialistischen Amtsnachfolger François Hollande bezeichnen muss, wurde der Ex-Präsident zuletzt wieder als Alternative gehandelt. Und nun das: Die Korruptionsvorwürfe, bewiesen oder nicht, werden das Image der französischen Politiker weiter ramponieren - und den Rechtsextremen noch mehr Stimmen zutreiben.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: