Rheinische Post

Rheinische Post: Großer Sieg für Jogi Löw Kommentar Von Martin Beils

Düsseldorf (ots) - Der Argwohn der Fans begleitete Joachim Löw und die deutsche Nationalmannschaft auf der Reise zur Weltmeisterschaft nach Brasilien. Ist es richtig, Torjäger Mario Gomez daheim zu lassen? Kann das gut gehen mit Miroslav Klose als einzigem gelernten Angreifer im Aufgebot? Ist die Falsche-Neun-Taktik die richtige? Auf alle diese berechtigten Fragen antwortete die deutsche Mannschaft gestern in ihrem begeisternden Auftritt mit einem beherzten Ja. Mario Götze, Mesut Özil, Thomas Müller und Toni Kroos wirbelten spektakulär und effektiv. Und das in einem Tempo und in einer Intensität, die man unter den klimatischen Bedingungen kaum für möglich gehalten hätte.

Dieser Auftaktsieg, der eine ähnliche Wirkung entfalten könnte wie das 4:1 gegen Jugoslawien im ersten Spiel bei der WM 1990, ist ein großer Sieg für Bundestrainer Joachim Löw. Seine Maßnahmen haben gegriffen. Dadurch gewinnt er an Überzeugungskraft. Und dadurch wächst das Vertrauen der Mannschaft in die eigene Leistungsfähigkeit noch weiter.

Auch Löws Aufbau der Abwehrkette erwies sich als richtig. Die von einigen Experten kritisierte Formation mit vier gelernten Innenverteidigern harmonierte über weite Strecken. Genauso richtig erscheint im Nachhinein der vorläufige Verzicht auf Bastian Schweinsteiger. Auch das Warten auf Sami Khedira, dem Löw nach seinem Kreuzbandriss im Herbst, ganz gegen seine sonstige Gewohnheit praktisch eine "Wild card" ausstellte, hat sich gelohnt.

Die deutsche Mannschaft hat die nominell schwerste Aufgabe der Vorrunde bravourös gemeistert. Ebenso imponierend wie die Holländer bei ihrem 5:1-Sieg gegen Spanien hat sie ihre Anwartschaft auf den Titel unterstrichen. In Deutschland nehmen die Partywochen jetzt Fahrt auf. Kann gut sein, dass sie bis zum 13. Juli, dem Tag des Finales in Rio de Janeiro, dauern. Weiter so!

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: