Rheinische Post

Rheinische Post: Pflegebeauftragter Laumann fordert mehr Plätze für Tagesbetreuung von Pflegebedürftigen

Düsseldorf (ots) - Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), fordert mehr Plätze für die Tagesbetreuung von Pflegebedürftigen. "So wie die Gemeinden in den vergangen Jahren sich um die Betreuung für die unter Dreijährigen bemüht haben, werden wir uns künftig um Ü80-Plätze kümmern müssen", sagte Laumann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Der Gesetzentwurf zur Pflegereform, der heute vom Kabinett beschlossen werden soll, sieht bereits mehr Geld für die Tagespflege vor. "Dafür können monatlich bis zu 1612 Euro beantragt werden. Großeltern können dadurch zum Beispiel zwei oder drei Mal pro Woche in einer Tagesreinrichtung unterkommen, um nicht den ganzen Tag alleine zu Hause zu sein", sagte Laumann. Alle Menschen, die zu Hause gepflegt würden, könnten durch die geplante Reform zudem 100 Euro pro Monat für "zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen" bekommen. "Auch davon kann zum Beispiel jemand finanziert werden, der mit dem Pflegebedürftigen die Zeitung liest oder ihn zum Einkaufen begleitet."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: