Rheinische Post

Rheinische Post: Gröhe kündigt bessere "psycho-soziale Versorgung" von Krebspatienten an

Düsseldorf (ots) - Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg mehr Hilfen für Krebspatienten angekündigt. "Die Diagnose Krebs ist für die Betroffenen und ihre Angehörigen ein großer Schock", sagte Gröhe der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). In dieser Phase benötigten die Menschen viel Unterstützung. "Deswegen wollen wir die Informations- und Beratungsangebote für Krebskranke und ihre Angehörigen ausbauen und die psycho-onkologische und die psycho-soziale Versorgung weiterentwickeln", betonte Gröhe. Die Krebsbekämpfung bleibe "eine gesundheitspolitische Herausforderung ersten Ranges", sagte Gröhe. Die Regierung sei fest entschlossen, in den nächsten Jahren die Ziele des Nationalen Krebsplanes weiter umzusetzen. "So soll die Früherkennung von Krebs in Zukunft in einer höheren Wirksamkeit, Qualität und Sicherheit durchgeführt werden."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: