Rheinische Post

Rheinische Post: IG BCE-Chef lehnt Altersgrenze beim Mindestlohn ab

Düsseldorf (ots) - Der Chef der IG Bergbau Chemie Energie, Michael Vassiliadis, hat einer Altersbeschränkung beim Mindestlohn eine Absage erteilt. Der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe) sagte er: "Wenn überhaupt, dann kann es von allen akzeptierte Ausnahmen vom Mindestlohn geben - etwa bei Azubis oder ehrenamtlichen Tätigkeiten. Aber altersabhängige Ausnahmen bis 18 oder 25 Jahre sind absurd: Da könnte man ihn ja auch von der Schuhgröße bestimmen lassen." Stattdessen sollte später die zuständige Kommission schauen, ob es begründete Entwicklungen gebe, die Ausnahmen rechtfertigen, sagte der Gewerkschaftschef. "Das geht nicht mit Vermutungen, was sein könnte. Und da helfen auch keine Gutachten, die nur dem Zweck dienen, den Mindestlohn zu durchlöchern."

Auf die Frage, wann der Mindestlohn von zunächst 8,50 Euro erstmals erhöht werden solle, sagte Vassiliadis: "Er kann dann ab 2017 angehoben werden - und zwar entsprechend dem, was durchschnittlich an Erhöhung der Tariflöhne da war. Wir brauchen diese zwei Jahre Zeit, um Erfahrungen mit diesem Instrument zu sammeln und um auch zu prüfen, wie die Entwicklung der Tarife verläuft."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: