Rheinische Post

Rheinische Post: Ekkehard Schulz soll im Bayer-Aufsichtsrat durch Henkel-Erbin ersetzt werden, im RWE-Aufsichtsrat durch Deutsche-Bank-Vorstand

Düsseldorf (ots) - Der frühere ThyssenKrupp-Chef Ekkehard Schulz scheidet in Kürze aus dem Aufsichtsrat der Bayer AG aus und wird durch die Henkel-Erbin Simone Bagel-Trah ersetzt. Das geht aus der Einladung zur Bayer-Hauptversammlung am 29. April 2014 hervor, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwoch-Ausgabe) berichtet. Die Amtszeit von Schulz (72) endet mit der Hauptversammlung und wird nicht verlängert, während die ebenfalls auslaufende Amtszeit von Bayer-Aufsichtsrat Ernst-Ludwig Winnacker (72) bis 2016 verlängert werden soll.

Auch aus dem Aufsichtsrat von RWE soll sich Ekkehard Schulz zurückziehen und hier möglichst durch Stephan Leithner, Rechtsvorstand der Deutschen Bank, ersetzt werden, wie die Zeitung aus Aufsichtsrats-Kreisen des Energiekonzerns erfuhr. RWE-Aufsichtsrats-Chef Manfred Schneider wolle Schulz, dessen Amtszeit bis 2016 läuft, zu einem vorzeitigen Ausstieg bewegen. Die RWE-Sprecherin sagte dazu: "Zu Aufsichtsrats-Angelegenheiten äußern wir uns nicht."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: