Rheinische Post

Rheinische Post: Kommunale RWE-Aktionäre wollen Vorratsbeschluss für Kapitalerhöhung mittragen

Düsseldorf (ots) - Die kommunalen RWE-Aktionäre wollen auf der Hauptversammlung einem Vorratsbeschluss für eine Kapitalerhöhung zustimmen. "Fast jeder Dax-Konzern hat einen solchen Vorratsbeschluss, daher werden wir ihn auch für RWE mittragen", sagte Guntram Pehlke, Chef der Stadtwerke Dortmund, der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe).

Zugleich betonte Pehlke: "Das heißt ja nicht, dass es zu einer Kapitalerhöhung kommt." An der könnten sich die klammen Kommunen ohnehin nicht beteiligen. "Eine Kapitalerhöhung werden die Kommunen nicht mitgehen können." Auch wenn dies negative Folgen hat: Bei einer Kapitalerhöhung würde der Anteil der kommunalen Beteiligungsgesellschaft, in der Dortmund und andere Kommunen ihre Anteile von insgesamt 16 Prozent der RWE-Aktien gebündelt haben, auf unter 15 Prozent fallen, so Pehlke. "Somit würden wir das Schachtelprivileg bei der Gewerbe- und Kapitalertragssteuer verlieren. Das würde allein für die Stadtwerke Dortmund einen siebenstelligen Betrag an zusätzlicher Belastung bedeuten."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: