Rheinische Post

Rheinische Post: SPD-Länder starten Initiative für Kinderrechte im Grundgesetz

Düsseldorf (ots) - Die SPD-geführten Bundesländer planen eine Initiative für Kinderrechte im Grundgesetz mit dem Ziel, den Schutz von Kindern vor misshandelnden Eltern zu stärken. Nach den Plänen der SPD soll der Staat Kinder künftig leichter dauerhaft aus Familien holen können. "Wir müssen dafür sorgen, dass auch Pflegekinder mit einem hohen Maß an Sicherheit und Beständigkeit aufwachsen können", sagte Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Nur so hätten die Kinder die Chance, sich gut zu entwickeln. "Dafür müssen wir die rechtliche Stellung des Kindes und der Pflegeeltern stärken. "Wir wollen die Rechte der Kinder auch im Grundgesetz verankern", betonte Scheele. Scheele koordiniert die SPD-geführten Bundesländer bei den Themen Arbeit, Soziales und Familie. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) zeigte sich der Initiative gegenüber aufgeschlossen. "Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern, ist ein wichtiges Anliegen. Deshalb finde ich jede Diskussion darüber gut und wichtig", sagte Schwesig dem Blatt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: