Rheinische Post

Rheinische Post: Gesetz gegen Vermieter

Düsseldorf (ots) - Kommentar von Christian Schwerdtfeger

Prinzipiell ist es richtig, wenn die Landesregierung den Druck auf skrupellose Vermieter erhöht, die ihre Mieter in heruntergekommenen Wohnungen hausen lassen und dafür auch noch Geld verlangen. Dieser Praxis muss endlich ein Riegel vorgeschoben werden. Doch darf dieser Kampf nicht zu Lasten anständiger Vermieter gehen. Es kann nicht sein, dass ein Gesetz auf den Weg gebracht werden soll, das wegen weniger "schwarzer Schafe" alle Vermieter unter Generalverdacht stellt. Der Aufschrei der Eigentümer ist berechtigt - und nur zu verständlich. Zu lange schon müssen sie in der Öffentlichkeit als Prügelknaben herhalten für das, was im Wohnungsbau seit vielen Jahren schief läuft. Von einigen Teilen der Politik werden Vermieter als geldgierig dargestellt, die durch Luxussanierungen die Mieten hochtreiben. Dass sie nun auch noch weitere Rechte einbüßen sollen, ist nicht hinnehmbar. Die Landesregierung muss das Gesetz so anpassen, dass es wirklich nur die unanständigen Vermieter trifft - die Ehrlichen dürfen am Ende nicht die Dummen sein.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: