Rheinische Post: Gesamtmetall-Chef: Frauenquote kaum zu erfüllen

Düsseldorf (ots) - Eine gesetzliche Frauenquote von 30 Prozent in den Aufsichtsräten wird für viele Betriebe der Metall- und Elektroindustrie aus Sicht von Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger kaum einzuhalten sein. "Der Frauenanteil unter den Ingenieurabsolventen aller Fachrichtungen liegt bei rund 20 Prozent, bei den Ausbildungsberufen liegt der erste Metall- und Elektro-Beruf bei Frauen auf Platz 50", sagte Dulger der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Eine verbindliche Quote bei den Aufsichtsräten wird den Betrieben, die dringend mehr Frauen für die technischen Berufe suchen, wenig helfen", kritisierte der Arbeitgeber-Chef. "Wir wollen nicht nur mehr Frauen in unserer Industrie, wir brauchen sie. Und zwar auf allen Ebenen. Aber in unserer Branche beispielsweise ist eine technische Ausrichtung entscheidend", sagte Dulger.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren: