Rheinische Post: Viele Pflegebedürfte mangelernährt - Union will Spezialnahrung auf Rezept

Düsseldorf (ots) - Angesichts einer mangelhaften Ernährung vieler Pflegebedürftiger in Deutschland setzt sich die Union dafür ein, dass Spezialnahrung bei vielen Krankheitsbildern künftig auf Rezept möglich wird. "Damit bekämen auch die Pflegebedürftigen eine Perspektive", sagte der Unions-Pflegeexperte Willi Zylajew der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Laut einer der Zeitung vorliegenden neuen Regierungsstudie sind in Deutschland 13 Prozent der Pflegebedürftigen mangelernährt und damit mehr als doppelt so viele wie in der übrigen Bevölkerung. Weitere 57 Prozent hätten das Risiko einer Mangelernährung, und nur knapp ein Drittel könne einen normalen Ernährungszustand vorweisen. Nach Experteneinschätzung hängt die schlechte Ernährungssituation mit nachlassendem Hunger- und Durstgefühl bei den Betroffenen zusammen, lässt sich aber auch auf ein vermindertes Kau- und Schluckvermögen als Begleiterscheinung vieler Krankheitsbilder zurückführen. Zylajew hat nach eigener Darstellung die Beteiligten bereits an einen Tisch geholt, um die Verschreibungsfähigkeit von Spezialnahrung zu erreichen. Diese könne nach Auskunft von Pflegern die Situation deutlich verbessern.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren: