Rheinische Post: Altmaier ermuntert Deutsche zum Energiesparen
"Ich heize nie mehr als 18 Grad"

Düsseldorf (ots) - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat die Deutschen im Kampf gegen steigende Energiepreise ermuntert, stärker Energie zu sparen. "Tatsächlich lässt sich in der Wirtschaft und in den Privathaushalten Energie sparen, ohne dass die Lebensqualität oder die Ertragslage eingeschränkt wird", sagte Altmaier der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Er selbst versuche zuhause möglichst energiesparend zu leben. "Bei mir zuhause ist es nicht wärmer als 18 Grad", sagte Altmaier und fügte hinzu: "Ich bin aber auch ordentlich vor Wärmeverlust geschützt." Der CDU-Politiker berichtete, dass er seine 30 Jahre alte Ölheizungspumpe auswechseln werde. "Ich habe festgestellt, dass eine neue Pumpe nur ein Sechstel der Energie verbraucht." Außerdem versuche er beim Kochen Energie einzusparen. "Ich habe in meinem Haus im Saarland, aber auch in meiner Berliner Wohnung einen energiesparenden Induktionsherd. Und ich lasse beim Kochen möglichst den Deckel auf dem Topf. Das führt manchmal zum Überkochen, hilft aber, Energie zu sparen."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion
 
Telefon: (0211) 505-2621