Rheinische Post: Putins Vergeltung = Von Doris Heimann

Düsseldorf (ots) - US-Bürger dürfen künftig keine russischen Kinder mehr adoptieren. Wladimir Putin hat dieses neue Gesetz gestern in seiner Jahrespressekonferenz als Antwort auf ein amerikanisches Gesetz verteidigt, das russische Beamte mit Einreiseverbot belegt, wenn sie an Menschenrechtsverletzungen beteiligt waren. Die russische Machtelite trifft diese Sanktion ins Mark. Das Adoptionsverbot ist nichts anderes als ein schlichter Racheakt. Die Vergeltungsmaßnahme zeigt exemplarisch, was in Putins Russland schief läuft. Denn gerade Amerikaner adoptierten oft kranke oder behinderte Waisenkinder. Die stoßen in Russland auf Ablehnung, werden direkt nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Denn das russische Gesundheitswesen ist derart korrupt und unmenschlich, dass die Behandlung eines Kindes zum endlosen Hürdenlauf für die Eltern wird. Die Vertreter der russischen Elite halten es nicht für nötig, diese Missstände zu beheben. Sie selbst lassen sich schließlich im Westen behandeln. Und üben dann mit einem Gesetz Vergeltung - auf Kosten der Schwächsten ihrer Gesellschaft.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion
 
Telefon: (0211) 505-2621