Rheinische Post: Linkspartei will Deutsche-Bank-Chef Fitschen im Bundestag "vorladen"

Düsseldorf (ots) - Die Vize-Chefin der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, fordert, dass Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen den Abgeordneten Rede und Antwort steht. "Ich bin dafür, dass wir Herrn Fitschen im Bundestag vorladen. Ich schließe auch einen Untersuchungsausschuss nicht aus", sagte Wagenknecht der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Sie habe "den begründeten Verdacht, dass die breite Masse der Abgeordneten mehr als einmal mit falschen Fakten und Versprechen erpresst wurde", sagte Wagenknecht. Sie wolle im Januar ihrer Fraktion vorschlagen, "an die anderen Fraktionen heranzutreten und die Chancen für eine Anhörung und einen späteren Untersuchungsausschuss ausloten".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren: