Rheinische Post

Rheinische Post: Frauenunion verknüpft Betreuungsfeld mit Einführung der Mütter-Rente

Düsseldorf (ots) - Die Frauenunion hat die Einführung des Betreuungsgeldes mit einer größeren Bedeutung der Kindererziehungszeiten in der Rente verknüpft. "Beim Betreuungsgeld und dem Krippenausbau geht es um die jungen Mütter. Bei der Ausweitung der Anerkennung der Kindererziehungszeiten geht es um die älteren Mütter. Beides gehört für die Frauenunion zusammen", sagte die Vorsitzende der Frauenunion, Maria Böhmer (CDU), der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Für uns ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir die Aufwertung der Kindererziehungszeiten in der Rente erreichen." Böhmer wies zugleich Meldungen zurück, dass die Mütter-Rente doch nicht komme. "Mir ist nichts davon bekannt, dass die Mütter-Rente vom Tisch sei."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: