Rheinische Post

Rheinische Post: WestLB zahlt Bleibeprämien bis zu einem Jahresgehalt

Düsseldorf (ots) - Die vor der Aufspaltung stehende WestLB will wichtige Mitarbeiter mit Bleibeprämien im Unternehmen halten. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine Betriebsvereinbarung der WestLB zur Mitarbeiterbindung. "Die Zusage einer Zahlung erfolgt je nach Gefährdungspotenzial der unerwünschten Abwanderung . . . in Höhe von drei, sechs, neun, oder ausnahmsweise auch zwölf Monatsfixgehältern", zitiert die Zeitung aus der Vereinbarung. Die Zahlung der Prämien sei an die Erreichung von der Bank definierter Ziele gebunden. Die WestLB hatte im Juni 2011 ihren Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2012 erklärt, um abwanderungswillige Beschäftigte im Unternehmen zu halten. Sie muss auf Druck der EU bis zur Jahresmitte aufgespalten werden.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: