Rheinische Post

Rheinische Post: Verdi-Chef Bsirske: Nullrunde für die Länderbeschäftigten wäre eine Kampfansage

Düsseldorf (ots) - Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, hat sich für höhere Löhne bei den Beschäftigten der Länder ausgesprochen und damit die Forderung des Verhandlungsführers der Arbeitgeber, Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring, nach einer Nullrunde zurückgewiesen. Der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagsausgabe) sagte Bsirskeer: "Wenn Herr Möllring das mit der Nullrunde tatsächlich ernst meinen sollte, wäre das natürlich eine Kampfansage an uns und die Beschäftigten der Länder. Allerdings halte ich die Aussagen von Herrn Möllring eher für verbale Kraftmeierei." Dazu genüge laut Bsirske ein Blick auf den niedersächsischen Haushalt: "Da sehen Sie, dass die Personalkosten für 2011 nicht mehr, wie ursprünglich eingebracht, um 0,5 Prozent steigen sollen, sondern auf 1,9 Prozent angehoben wurden. Das ist nicht unbedingt ein Signal dafür, dass Herr Möllring tatsächlich mit einer Nullrunde rechnet." Die Tarifverhandlungen für die Länderbeschäftigten beginnen im Dezember. Verdi will Mitte Dezember über eine konkrete Forderung entscheiden.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: