Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar: Mehr Lehrer

Düsseldorf (ots) - Jahrelang waren Lehrstellen Mangelware. Nun wendet sich das Blatt. Erstmals finden Unternehmen nicht genug Auszubildende. Das klingt zunächst wie eine gute Nachricht für die angehenden Lehrlinge. Doch der Schein trügt. Es gibt zwar viele offene Lehrstellen - doch es gibt noch immer einen Überschuss an Stellensuchenden. Das Problem: Die Schulabgänger sind einfach nicht ausreichend qualifiziert. Glaubt man den Unternehmern, dann heißt das nicht etwa, dass die Absolventen hochkomplexe Computersoftware nicht beherrschen. Auf dem Handy oder vor der Spielekonsole sind auch viele bildungsferne Jugendliche wahre Meister. Was den Schulabgängern fehlt, sind erschreckenderweise einfachste Kenntnisse wie Bruchrechnung oder Beherrschung der deutschen Sprache. Die "Bildungslotsen" sind ein Offenbarungseid der Schulpolitiker. Die Schulen selbst müssen in der Lage sein, jedem Abgänger ausreichende Grundkenntnisse zu vermitteln. Dazu brauchen die Schulen keine Informatikräume und keinen Internetzugang, sondern einfach mehr Lehrer, die ihre Schüler intensiver betreuen. Das kostet Geld, aber dieses wäre eine gute Investition. Denn junge Menschen ohne Perspektive kommen den Staat später teuer zu stehen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303



Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: