Rheinische Post

Rheinische Post: Wintermärchen

Düsseldorf (ots) - Ein Kommentar von Robert Peters:

Die Party auf den deutschen Straßen geht weiter. Gestern ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach einer großen sportlichen Vorstellung und einem 4:1-Erfolg über England ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft gestürmt. Und allein in Berlin bejubelten eine halbe Million Fans den Auftritt beim öffentlichen TV-Nachmittag, dem sogenannten Public Viewing. Die Mannschaft beeindruckt die Experten, und sie sorgt für wunderbare Sommerstimmung. Mitten im südafrikanischen Winter schwappt die Erinnerung an das Turnier von vor vier Jahren durchs Land. Die Fans zeigen wieder ohne falsche Scham Flagge, zumindest äußerlich rückt die Republik zusammen. Es ist eine Spaßgesellschaft, die sich für ein paar Wochen ganz bewusst von den Sorgen und den großen Krisen verabschiedet. Dagegen können nur notorische Nörgler etwas haben. Natürlich wird die WM, so gut sie auch weiter verlaufen mag für das deutsche Team und seine Fans, die Wirklichkeit im Lande nicht verändern. Auch das Sommermärchen 2006 hat das nicht vermocht. Aber die WM trägt dazu bei, über den berechtigten Stolz auf die Fußballer ein bisschen Selbstwertgefühl aufzubauen. Das ist schon mal was.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: