Rheinische Post

Rheinische Post: Deutsche Wirtschaft verlangt von Schwarz-Gelb mehr Geschlossenheit

Düsseldorf (ots) - Die deutsche Wirtschaft hat die Regierungskoalition in Berlin zu mehr Geschlossenheit aufgerufen. "Dieser Aufschwung darf politisch nicht gefährdet werden", sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). "Das koalitionsinterne Gezänk muss aufhören, das können wir uns in der gegenwärtigen Situation nun wahrlich nicht leisten", so Driftmann. Im Vorfeld des Zukunftsgipfels, bei dem am Freitag führende Wirtschaftsvertreter mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Folgen der demografischen Entwicklung beraten, forderte der DIHK-Chef weitreichende Strukturreformen. Die Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre sei richtig gewesen. "Allerdings sollte sie schon sechs Jahre früher kommen", verlangte Driftmann. Zudem "sollte die Zuwanderung für qualifizierte Ausländer leichter und flexibler werden", sagte der DIHK-Chef.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: