Rheinische Post

Rheinische Post: Familienministerin will Elterngeld kürzen

Düsseldorf (ots) - Als Beitrag zu den Konsolidierungsbemühungen im Bundeshaushalt schlägt Familienministerin Kristina Köhler (CDU) eine pauschale Kürzung des Elterngelds um 70 Euro pro Monat vor. Diesen Vorschlag habe das Ministerium am Montag Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) überbracht, berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Das würde Einsparungen von jährlich rund 200 Millionen Euro bringen, hieß es. Der Mindestsatz würde demnach auf 230 Euro, der Höchtsatz auf 1730 Euro pro Monat sinken. Das Finanzministerium habe den Vorstoß begrüßt, hieß es. Eine abschließende Entscheidung soll auf der Regierungsklausur fallen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: