Rheinische Post

Rheinische Post: Deutschland will in Russland für neue Atomstrategie werben

Düsseldorf (ots) - Nach der Verkündung der neuen Atomdoktrin der USA will Deutschland nun auch Russland zu einer Änderung seiner Positionen bewegen. "Deutschland hat zu allererst die Aufgabe, in Moskau darauf zu drängen, dass die Russen die Idee einer Nutzung substrategischer Atomwaffen aufgeben und sie auch nicht für eine Rückversicherung gegen vermeintliche konventionelle Überlegenheit des Westens halten", sagte Außenamts-Staatsminister Werner Hoyer (FDP) der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Er zeigte sich überzeugt, dass die Perspektive eines Abzuges atomarer Waffen aus Deutschland realistischer geworden ist. "Ich glaube, dass wir in den nächsten Monaten und Jahren rasante Fortschritte in der nuklearen Abrüstung erzielen können", betonte Hoyer. Deutschland sei auch in die Entwicklung der neuen US-Nuklearstrategie eingebunden gewesen. Da habe es zuletzt "intensive Telefonate und Gespräche" gegeben, so der FDP-Politiker. Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: