Rheinische Post

Rheinische Post: FDP will für Freiberufler pauschalen Steuerabzug für Freiberufler bis 40.000 Euro

    Düsseldorf (ots) - Die FDP will bei der geplanten Steuerreform deutliche Erleichterungen für Freiberufler durchsetzen. Selbstständige, die einen Umsatz von bis zu 200.000 Euro pro Jahr erzielen, sollen pauschal bis zu 20 Prozent als Betriebsausgaben von der Steuer abziehen können. "Das würde Freiberufler erheblich von Bürokratie entlasten", sagte FDP-Finanzexperte Frank Schäffler der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Schäffler ist Mitglied der FDP-Arbeitsgruppe, die unter Leitung von Schatzmeister Hermann Otto Solms und Parteivize Andreas Pinkwart ein Steuermodell erarbeitet, das Ende April auf dem Bundesparteitag vorgestellt werden soll. "Selbstständige, die ihren Gewinn im Rahmen einer Einnahmeüberschussrechnung ermitteln, können ihre Erwerbsausgaben pauschal mit 20 Prozent der Einnahmen ansetzen", sagte Schäffler.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: