Rheinische Post

Rheinische Post: Ex-Innenminister Gerhart Baum kritisiert die angeblich bevorstehende Einstellung der Ermittlungen gegen Klaus Zumwinkel

Düsseldorf (ots) - Die angeblich bevorstehende Einstellung des Verfahrens gegen Ex-Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke und den früheren Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Zumwinkel stößt bei den Betroffenen der Bespitzelungsaffäre auf Kritik. "Die Meldungen über eine angeblich unmittelbar bevorstehende Einstellung der Ermittlungen gegen Klaus Zumwinkel und Kai-Uwe Ricke wundern mich sehr", sagte der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum der "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Baum beruft sich dabei auf eine Erklärung der Staatsanwaltschaft Bonn, vor einer "Schlußentscheidung über Anklagen oder Nicht-Anklagen" zunächst den Betroffenen und ihren Anwälten Akteneinsicht zu gewähren. Diese Akteneinsicht, so Baum, "scheint nun nach langem Streit mit den Anwälten der Beschuldigten endlich bevorzustehen. Insofern sehe ich keinen Anlass für plötzliche Eile". Baum vertritt gemeinsam mit der früheren Bundesjustizministerin Hertha Däubler-Gmelin die von der Telekom bespitzelten Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat. Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: