Rheinische Post

Rheinische Post: Rüttgers unter Druck

Düsseldorf (ots) - Die nordrhein-westfälische CDU steckt tief im Schlamassel. Erst die peinlichen Enthüllungen über die üppigen Nebeneinkünfte der sich doch so volksnah gebenden Landtagspräsidentin Regina van Dinther, dann die Sponsor-Affäre um den geschassten Generalsekretär Hendrik Wüst. In dieser Situation hat Jürgen Rüttgers das einzig Richtige getan: Er hat sofort einen Nachfolger installiert. Dass seine Wahl auf den alerten Europaminister Andreas Krautscheid fiel, konnte nicht wirklich überraschen. Der 49-Jährige hat das Zeug dazu, Ordnung in die offenbar völlig außer Tritt geratene CDU-Zentrale zu bringen und das Parteischiff im Wahlkampf der längst begonnen hat auf Kurs zu halten. Hinzu kommt: Rüttgers kann sich auf ihn unbedingt verlassen. Einen solchen "General", der zudem jeder Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner gewachsen sein dürfte, braucht Rüttgers jetzt dringender denn je. Durch seine (voreiligen?) Beteuerungen, er kenne die umstrittenen Angebote der CDU an mögliche Sponsoren gar nicht, hat er sich ganz klar festgelegt. Es fällt schon schwer zu glauben, dass sich der große Vorsitzende ohne sein Wissen von Angestellten des Parteiapparats hat "vermarkten" lassen. Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: