Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar: Autofahren teurer

    Düsseldorf (ots) - Seit Jahren liefern sich Deutschlands Autoversicherer eine Rabattschlacht um den Kunden. Dafür zahlen sie einen hohen Preis  in Form von dreistelligen Millionenverlusten im reinen Versicherungsgeschäft. Da kommen einigen die wetterbedingten Unfälle dieses Winters wie gerufen, weil sie ein Argument für Preiserhöhungen liefern. Doch das ist ein schmaler Grat. Der Konkurrenzkampf in der Branche ist durch die Internet-Anbieter noch härter geworden, und wer an der Preisschraube dreht, der läuft sofort Gefahr, Kunden zu verlieren. Solches Kundenverhalten mag nachvollziehbar sein  vernünftig ist es nicht in jedem Fall. Denn im Zweifel ist es angenehmer, ein paar Euro mehr an Prämie zu zahlen und dafür im Schadenfall eine vernünftige Regulierung zu bekommen. Auch daran sollten Autofahrer denken, ehe sie vorschnell den Versicherer wechseln.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: