Rheinische Post

Rheinische Post: Der Qualm bleibt Kommentar Von Ulli Tückmantel

    Düsseldorf (ots) - Auch in seiner nachgebesserten Form bleibt das "Gesetz zum Schutz von Nichtraucherinnen und Nichtrauchern in Nordrhein-Westfalen" eines, dass seinen Zweck nahezu vollständig verfehlt. Schon sein Name sagt, was dieses Gesetz nicht will: das Rauchen verbieten. Statt Nichtraucher wirksam zu schützen, definiert das Gesetz daher vor allem, unter welchen Bedingungen Raucher weiter qualmen dürfen. Das Gesetz legalisiert nachträglich jene Nischen, die die Gastronomie sich in der Praxis durch Raucherclubs längst geschaffen hat, und weitet diese durch die Möglichkeit zur Einrichtung einer Raucherkneipe sogar noch aus. Die absonderliche Auffassung, der Nichtraucherschutz sei vordringlich eine gastronomische Aufgabe, ist das Grundproblem des Gesetzes. Es ist ja nicht plausibel, wieso Wirte und Diskothekenbetreiber gegenüber Minderjährigen als Gesundheitsfürsorger auftreten sollen, wenn es Eltern gleichzeitig erlaubt bleibt, sich im Kinderzimmer eine Zigarette anzuzünden und den Nachwuchs in einem verrauchten Kleinwagen zur Schule zu fahren. Wer Raucher wie Nichtraucher wirksam schützen will, darf sich nicht einfach darauf beschränken, neue Warnschilder an die Kneipentüren des Landes zu hängen. Der Qualm bleibt.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: