Rheinische Post

Rheinische Post: FDP: Bund der Vertriebenen sollte auf Steinbach zu verzichten
Kanzlerin soll ihren Einfluss geltend machen

    Düsseldorf (ots) - FDP-Generalsekretär Dirk Niebel bezeichnet die Nominierung Erika Steinbachs für den Stiftungsbeirat des Zentrums gegen Vertreibungen als "unglücklich", berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstagausgabe). Deshalb solle Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Einfluss geltend machen, damit der Bund der Vertriebenen einen anderen Vertreter benennt, der "das deutsch-polnische Verhältnis weniger belastet".

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: