Rheinische Post

Rheinische Post: Datenschutzbericht: Bahn bespitzelte drei Mal die Mitarbeiter und zwei Mal Führungskräfte

    Düsseldorf (ots) - Essen. Die Datenaffäre bei der Bahn weitet sich aus. Insgesamt drei Mal hat die Bahn die Daten von Mitarbeitern im großen Stil abgeglichen, nämlich in den Jahren 1998, 2002/2003 (Projekt "Babylon")  und 2005/2006. Das geht aus dem Zwischenbericht "Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit von Maßnahmen der Korruptionsbekämpfung"  hervor, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) vorliegt. Allein bei der Aktion "Babylon" wurden danach die Daten von 173.000 Mitarbeitern und 80.000 Liefranten verglichen. Zwei Mal gab es zudem ein Screening der Führungskräfte, nämlich in den Jahren 2003/2004   (Projekt "Eichhörnchen",774 Führungskräfte)  und 2005/2006. "Es zeigt sich, dass die Vorgehensweise der Konzernrevision bei der Bekämpfung von Korruption und Wirtschaftskriminalität nicht immer professionell und integer war ", heißt es in dem Bericht weiter. Dies sei für den Vorstand nicht akzeptabel.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: