Rheinische Post

Rheinische Post: Opel-Betriebsrat streitet über Produktionszahlen

    Düsseldorf (ots) - Im Opel-Betriebsrat ist Streit über die richtige Krisen-Kommunikation ausgebrochen. Rainer Einenkel, Chef des Betriebsrates der Bochumer Opel-Werke, verteidigt in der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) seine Ankündigung, dass Opel für das nächste Jahr einen Produktions-Rückgang um 20 bis 30 Prozent in den europäischen Astra-Werken  plant. "Wenn man möglicherweise Staatshilfe erbitten muss, macht es doch keinen Sinn, die Lage öffentlich schöner zu reden, als sie ist", sagte Einenkel. Außerdem habe Opel-Chef Hans Demant bereits öffentlich eingeräumt, dass Opel sich auf "deutliche Produktionsrückgänge" vorbereitet. Sein Kollege Klaus Franz, Chef des Gesamtbetriebsrates von Opel, hatte auf Einenkels Ankündigung verärgert reagiert. Jetzt schon Zahlen über Produktionskürzungen zu nennen, sei unseriös und "schadet der Marke", sagte Franz. Er sprach von Panikmache.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: