Rheinische Post

Rheinische Post: Bundesregierung hält bei Emissionshandel an Vollversteierung für Stromkonzerne fest

    Düsseldorf (ots) - Entgegen dem Willen der deutschen Wirtschaft will die Bundesregierung an der 100-prozentigen Auktion von so genannten CO2-Emissionsrechten an Stromversorger ab 2013 festhalten. Das erfuhr die "Rheinische Post" (Samstagausgabe) aus Regierungskreisen im Vorfeld des EU-Klimagipfels. Die von der Industrie geforderte kostenlose Zuteilung der Verschmutzungsrechte für Energiekonzerne werde es nicht geben, hieß es nach Gesprächen von Wirtschaftsvertretern im Bundeskanzleramt. Die deutsche Industrie fürchtet eine milliardenschwere zusätzliche Kostenbelastung und den Verlust von Arbeitsplätzen. Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder wollen am 11. und 12. Dezember in Brüssel über die Auktionierung von Emissionszertifikaten für die 2013 beginnende dritte CO2-Handelsperiode entscheiden.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: