Rheinische Post

Rheinische Post: Söders plädiert für zentrale Rolle Seehofers im Wahlkampf

Düsseldorf (ots) - Der neue bayerische Umwelt- und Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) fordert eine zentrale Rolle Horst Seehofers im Bundestagswahlkampf der Union. In seinem ersten Interview als Chef des neu geschaffenen "Lebensministeriums" plädierte der 41-jährige Söder im Gespräch mit der Rheinischen Post außerdem dafür, das Verhältnis von Marktwirtschaft und Sozialstaat neu auszurichten: "Es ist dringend geboten, dass auch auf der Ebene der EU soziale Verantwortung und Sicherung stärker fundiert werden." Die Menschen, so Söder, erwarteten den sozialen Schutz des Staates. An die Adresse von CDU und CSU gerichtet fügte Söder selbstkritisch hinzu: "Wir müssen uns wieder mehr um die bürgerliche Mitte kümmern. Wir haben in der Vergangenheit vielleicht zu sehr über die Steuersätze der Superreichen oder die Regeln zu Hartz-IV diskutiert und dabei die normalen Helden des Alltags vergessen. Das sind diejenigen, die jeden Tag früh aufstehen, hart arbeiten und ihre Steuern zahlen, das ist die eigentliche Kernwählerschaft der Union." Notwendig sei eine Neuausrichtung von Freiheit und Staat im Sinne von mehr Freiheiten im persönlichen Umfeld der Bürger, aber für einen starken Staat, was Existenzsicherung angeht." Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2304 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: