Rheinische Post

Rheinische Post: Moschee: Giordano kritisiert Rüttgers

Düsseldorf (ots) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU ist für seine Äußerung, das Land brauche mehr Moscheen, von dem Schriftsteller Ralph Giordano kritisiert worden. "In diesem Fall irrt der von mir hochgeschätzte Jürgen Rüttgers", sagte der 85-Jährige der Rheinischen Post (Dienstagausgabe). Bei der Einweihung der Großmoschee in Duisburg-Marxloh hatte Rüttgers am Wochenende betont, er stehe zu seinem Satz. Die Moslems sollten nicht in Hinterhofmoscheen verharren. Dazu meinte Giordano, zwischen der viel beschworenen Hinterhofmoschee und zentralen Großmoscheen "hätte es viele Abstufungen ohne den Abschreckungseffekt des Duisburger Modells gegeben." Solange der Islam den Beweis schuldig bleibe, dass er mit Demokratie, Meinungsvielfalt, Pluralismus und Gleichstellung der Frau vereinbar sei, solange spiegelten Mega-Moscheen in Deutschland nicht die Wirklichkeit der Migrations- und Integrationsproblematik wider. Daraus ziehe er den Schluss: "Der Bau von Großmoscheen muss gestoppt werden." Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: