Rheinische Post

Rheinische Post: Terroristen unter uns

    Düsseldorf (ots) - von Martin Bewerunge

    Die Festnahme von zwei Terrorverdächtigen auf dem Köln-Bonner Flughafen ist eine gute Nachricht. Und dennoch überwiegt am Ende ein Gefühl der Beklemmung. Die deutschen Sicherheitsbehörden haben offensichtlich Erfolg im Kampf gegen gewaltbereite Islamisten. Zugleich wird sichtbar, dass diese tatsächlich mitten unter uns sind. Beunruhigend dabei ist die Beobachtung, dass verstärkt junge Leute bomben und morden lernen wollen, die hier teilweise aufgewachsen sind und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. So verhält es sich bei einem der beiden gestern Festgenommenen, nicht anders ist es bei den türkischstämmigen Jugendlichen, die am Dienstag zwei Kölner Polizisten in einen Hinterhalt lockten und die offenbar bereit waren, sie zu töten, um mit ihren Waffen in einen "Heiligen Krieg" gegen Amerikaner zu ziehen. Diese jungen Leute stammen, ebenso wie Mitglieder der "Sauerland-Gruppe", eher aus bürgerlichen Verhältnissen, nicht aus einem radikal-islamischen Umfeld. Dass sie dennoch empfänglich waren für die Hassparolen von Fanatikern, zeigt das ganze Ausmaß der Gefahr für die westlichen Demokratien. Zugleich macht es deutlich, wie umfassend der Terror bekämpft werden muss. Unmissverständlich.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: