Rheinische Post

Rheinische Post: Schavan erstreitet bei Haushaltsverhandlungen saftiges Plus

    Düsseldorf (ots) - Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) will 2009 deutlich mehr Geld für Forschung ausgeben als bisher bekannt. Wie Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) berichtete, habe Steinbrück ihrem Ministerium 500 Millionen Euro zusätzlich versprochen. Davon sollen 300 Millionen allein in Forschung und Entwicklung fließen. "Ich bin sehr froh darüber, dass die nächste Stufe des Ziels, drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Forschung und Entwicklung zu stecken, erreicht wird", sagte Schavan. Derzeit liegt ihr Anteil bei 2,7 Prozent. Mit der Erhöhung würde er auf 2,8 Prozent anwachsen. Steinbrück hatte im Vorfeld der Haushaltsverhandlungen alle Kollegen auf einen Sparkurs eingeschworen und vier Minister, darunter Schavan, wegen übermäßiger Forderungen angemahnt.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: