Rheinische Post

Rheinische Post: Lauterbach: Private Pflegeversicherungen sollen mindestens eine Milliarde Euro jährlich an gesetzliche Kassen zahlen

    Düsseldorf (ots) - Der SPD-Sozialpolitiker Karl Lauterbach besteht darauf, dass es im Zuge der Pflegereform einen Ausgleich zwischen privat Pflegeversicherten und dem gesetzlichen System gibt. "Es ist nicht akzeptabel, wenn nur für die gesetzlich Versicherten die Beitragssätze steigen, aber nicht wie im Koalitionsvertrag vereinbart die privat Versicherten sich am Solidarsystem beteiligen", sagte Lauterbach der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Die Union lehnt hingegen eine Beteiligung der Privaten ab. Lauterbach forderte weiter, die Privaten müssten sich mit mindestens einer Milliarde Euro jährlich am gesetzlichen System beteiligen. "Die gesetzlich Versicherten haben ein höheres Pflegerisiko." Die ärmeren und bildungsferneren Bevölkerungsschichten hätten auch ein höheres Demenz-Risiko.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: