Weser-Kurier

Weser-Kurier: Jörg Niemeyer über Bremens EM-Pläne

Bremen (ots) - Bremen ist eine weltoffene Stadt. Sie erfreut sich bei Touristen seit Jahren zunehmender Beliebtheit und sollte jede Chance nutzen, für sich zu werben. Spiele der Fußball-Europameisterschaft 2024 wären eine gute Gelegenheit, der Welt zu zeigen, wie schön und welch guter Gastgeber Bremen ist. Denn eine EM trägt Bilder aus der Hansestadt nicht nur durch ganz Europa, sondern interessiert die Fans überall auf dem Globus. Geschätzte 10,5 Millionen Euro Kosten sind natürlich ein ordentlicher Batzen Geld. Und ja, niemand kann heute verlässlich sagen, ob dieses Budget am Ende auch ausreichen wird. Andererseits wird sich eine EM auch nicht als Fass ohne Boden erweisen. Mit insgesamt 140000 Stadion-Zuschauern bei vier Spielen kalkuliert die Stadt, außerdem werden Zehntausende auf der Fanmeile feiern wollen. Sie alle werden Geld ausgeben - Geld, das Gastronomen, Hoteliers, Einzelhändlern und Taxifahrern guttun wird. Und damit auch der Stadt. 2006, beim WM-Sommermärchen in Deutschland, wollte Bremen dabei sein und durfte nicht. Die Stadt hat trotzdem mitgefeiert. Nun sollte sie alles daran setzen, um sich 2024 der Welt präsentieren zu können.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: