Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar: Über die Videoüberwachung schreibt Peter Mlodoch:

Bremen (ots) - Die Ergebnisse sind eindeutig. Die überwiegende Mehrheit der Bahnfahrer wünscht sich eine Video-Überwachung in den Zügen. Ihr persönliches Sicherheitsbedürfnis ist ihnen wichtiger als die Angst vor einer Datensammelwut der Transportunternehmen und Behörden. Dazu kommt der tatsächliche Gewinn an Sicherheit. In Bahnen mit Kameras gehen die Angriffe auf Schaffner und Lokführer merklich zurück, wie ein Vergleich der beiden durch den Bremer Knoten führenden Nahverkehrsnetze ergeben hat. Entgegen der Aussage der niedersächsischen Datenschutzbeauftragten lässt sich offenbar doch manch potenzieller Straftäter von seinem Tun abhalten. Trotzdem bleibt das mulmige Gefühl, wenn man auf Schritt und Tritt verfolgt wird, wenn Bewegungsprofile erstellt werden können, wenn wildfremde Personen mitbekommen, was man auf einer Bahnfahrt alles so liest und treibt. Diesen Bedenken gilt es Rechnung zu tragen: durch klare, transparente Regeln für die Filmerei, den Zugriff auf die Aufnahmen und natürlich deren Löschung. Dies ist von Datenschützern penibel zu kontrollieren, damit jeder Missbrauch ausgeschlossen ist.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: