Weser-Kurier

Weser-Kurier: Über den Offshore-Terminal in Bremerhaven schreibt Jürgen Hinrichs:

Bremen (ots) - Wie ein Mann stehen die Mitglieder der SPD-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft hinter dem Plan, in Bremerhaven einen Schwerlasthafen für die Windkraftbranche zu bauen. Einstimmig war die Entscheidung in dieser Woche - und vorbehaltlos, betonte Fraktionschef Björn Tschöpe. Vorbehaltlos! In so einer Welt der Gewissheiten möchte man leben, mit der Realität hat sie allerdings wenig zu tun. Tatsächlich ist der geplante Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB) ein schwieriges, wenn nicht gar unmögliches Projekt geworden. Man kann zwar trotzdem noch dafür sein, aber ohne Bedenken? Es sind ja nicht nur die politischen Gegner des rot-grünen Senats und die Naturschützer, die den OTB in Frage stellen. Es sind auch viele Fachleute. Sie bestreiten, dass es einen Bedarf für den Hafen gibt und verweisen auf den grundlegend veränderten Markt der Offshore-Industrie. Obendrauf nun noch der Baustopp und die Verzögerungen, die damit einhergehen. Die Grünen wollen jetzt immerhin neu nachdenken. Die SPD dagegen unterdrückt jeden Zweifel in den eigenen Reihen. Warum? Weil der OTB zu einer Machtfrage geworden ist.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de
Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: