Weser-Kurier

Weser-Kurier: Über den Industriestandort Bremen schreibt Maren Beneke:

Bremen (ots) - Bremen ist nur noch der achtgrößte Industriestandort. Zumindest gemessen an den Umsätzen. Ist das nun ein Grund in Panik zu verfallen? Natürlich nicht. Fest steht: Die Bremer Industrie brummt nach wie vor. Und Umsätze allein zeigen noch nicht, was bei den Betrieben unterm Strich tatsächlich hängen bleibt. Wenn Panikmache zum jetzigen Zeitpunkt also unangebracht erscheint, so zeigt das Ranking dennoch eine Tendenz. Und die ist eindeutig: Bremen droht den Anschluss an andere Standorte zu verlieren. Viele Städte schaffen es offenbar, nicht nur für die Industrie ein besseres Umfeld zu schaffen, sondern sich auch in wirklich wichtigen Bereichen wie der Innovation oder beim Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Forschung besser aufzustellen. Das ist keine neue Erkenntnis, sondern deckt sich mit den jüngsten Ergebnissen unterschiedlicher Institute. Deswegen darf sich die Bremer Politik nicht mehr ausruhen und immer wieder auf den aktuell guten Jetzt-Zustand verweisen. Es muss etwas passieren. Das Rezept ist einfach: Eine intelligente Wirtschaftsförderung ist gefragt. Andere Städte schaffen das auch.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de
Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: