Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar von Hauke Hirsinger über Freiluftpartys

Bremen (ots) - Milliarden-Schulden, Unterbringung von Flüchtlingen und Lehrermangel: Die Liste der großen Probleme, mit denen das kleinste Bundesland zu kämpfen hat, ist noch sehr viel länger. Angesichts dieser Herausforderungen verwundert es durchaus, dass es Behörden und Politik schaffen, aus dem sprichwörtlichen Nichts weitere Probleme zu produzieren. An jungen Menschen, die friedlich miteinander unter freiem Himmel feiern wollen, dürften sich eigentlich kaum die Geister scheiden - vorausgesetzt, die Feiernden räumen hinter sich auf und stören nicht die Nachtruhe derer, die lieber schlafen wollen. Eigentlich würde man von überall her Zurufe wie "Weitermachen" oder "Viel Spaß" erwarten. Stattdessen sollen sich die Hobby-Veranstalter mit Genehmigungsverfahren herumschlagen. Das führt das spontane, niedrigschwellige und unkommerzielle Konzept dieser Partys ad absurdum. Die Freiluftszene ist offen. Anstatt in bürokratischer Linientreue Probleme herbeizureden, könnte man sich auch einfach mal auf eine der Veranstaltungen verirren und mitfeiern. Vielleicht, ganz vielleicht, würde das sogar Spaß machen.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: