Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar von Thorsten Waterkamp zur Winter-WM 2022

Bremen (ots) - Die Satire-Website "Postillon" war besonders schnell zur Stelle. Die Fußballwelt grübelte noch ob der Folgen über die Verlegung der Katar-WM in die Vorweihnachtszeit, da twitterten die Spaßvögel schon: "Papst verlegt Weihnachten 2022 in den Sommer, damit Adventszeit nicht mit WM kollidiert." Jawoll, das ist mal eine Konsequenz! Ernsthaft diskutieren kann man das Chaos, das FIFA-Chef Blatter mit seiner Wüsten-WM angerichtet hat, ohnehin kaum noch. Die Vergabe nach Katar war schon ein Fehler. Die gestern getroffene Konsequenz aber ist eine Katastrophe. Es geht nicht darum, dass beim Public Viewing nun Glühwein mit Schuss serviert wird. Es geht um die wirtschaftlichen und sportlichen Folgen. Allein in der Bundesliga fällt fast ein Drittel der Saison 2022/23 in den WM-relevanten Zeitraum. Wie diese Spieltage in den überfüllten Kalender gequetscht werden? Gute Frage. Wie die internationalen Klub-Termine (zum Beispiel in der Champions League) koordiniert werden? Keine Antwort. Und wann sich die Nationalspieler eigentlich erholen sollen? Scheint auch egal zu sein. Für diese WM hätte es nur zwei Möglichkeiten geben dürfen. Eine Neuvergabe - oder das Turnier im arabischen Sommer durchzuziehen. Warum eigentlich nicht? Konzepte dafür hatten die Katarer ja vorgelegt.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de
Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: